You are currently browsing the monthly archive for September 2012.

Ausgangsposition: stehend, Füße in Kontakt, Arme entspannt, Rücken gerade, das Kinn etwas zurückgezogen, leichte Spannung im Gesäß, der Bauch etwas eingezogen.

I – Zehenspitzen

– Einatmend auf die Zehenspitzen (bzw. die Fußballen) steigen, gleichzeitig die Arme seitlich bis in die Waagerechte heben.

– In dieser Stellung die Unterarme beugen, so dass die Arme einem Kerzenhalter ähneln, Unterarme zu beiden Seiten des Kopfes, die Handflächen einander zugewandt.

– Ein bis drei Atemzüge lang die Stellung halten.

– Ausatmend den gesamten Körper anspannen, und gleichzeitig die Arme an den Rumpf, und die Fersen zurück zum Boden führen.

II – Fersen

– Einatmend das Gewicht auf die Fersen verlagern und gleichzeitig die Fußspitzen vom Boden abheben. Die Arme seitlich in die Waagerechte bringen.

– In dieser Stellung ausatmen und dabei die Arme beugen („Kerzenhalter“, s.o.).

Die Stellung für ein bis drei Atemzüge halten.

– Ausatmend den gesamten Körper anspannen, die Arme an den Rumpf, und die Fußspitzen zurück zum Boden führen.

 

III – Außenkanten

– Einatmend das Gewicht auf die Außenkanten der Füße verlagern, während die Innenkanten sich vom Boden lösen. Die Arme seitlich in die Waagerechte bringen.

– Ausatmend die Unterarme beugen (s.o.) und die Stellung für ein bis drei tiefe und langsame Atemzüge halten.

– Mit der nächsten Ausatmung den gesamten Körper anspannen, die Arme an den Rumpf, und die Fußinnenseiten zurück zum Boden führen.

 

IV – Innenseiten

– Einatmend das Gewicht auf die Innenseiten der Füße, also auf das Fußgewölbe verlagern, während sich die Außenkanten vom Boden lösen. Die Arme seitlich in die Waagerechte bringen.

– Ausatmend die Unterarme beugen (s.o.) und die Stellung für ein bis drei tiefe und langsame Atemzüge halten.

– Mit der nächsten Ausatmung den gesamten Körper anspannen, die Arme an den Rumpf, und die Außenkanten der Füße zurück zum Boden führen.

Wirkung:

Diese Bewegungsabfolge stärkt die Fußgelenke. Sie verbessert den Kontakt zur Erde und dadurch den Stand, die Verwurzelung und das Gleichgewicht.

Sie stärkt die Bänder, und dient als Vorsorgemaßnahme gegen Verstauchungen des Fußes. Gleichzeitig verbessert sie die Durchblutung des ganzen Körpers, stärkt also den Kreislauf durch die jeweils abschließende Anspannung.

Werbeanzeigen