You are currently browsing the monthly archive for Oktober 2012.

 

Ausgangsstellung:

Aufrecht auf einem Stuhl, ohne sich anzulehnen, beide Füße am Boden.

Die Hände sind geöffnet auf den Knien oder Oberschenkeln abgelegt.

-Einatmung: Das linke Bein wird gestreckt nach vorne gehoben. Gleichzeitig schließen die Hände sich langsam zu Fäusten.

-Ausatmung: Drehung zu dem gestreckten Bein hin, also nach links. Die Schulter führt die Drehung an, der Blick folgt der Schulter.

-Einatmung: Rückehr in die Mitte

-Ausatmung: die Fäuste zu den Schultern führen. Das Bein kehrt zurück zu Boden.

-Einatmung: die Ellenbogen seitlich heben bis in die Waagerechte, das linke Bein heben.

-Ausatmung: Drehung nach links.

-Einatmung: zurückkommen

-Ausatmung: die Fäuste entfernen sich von den Schultern, bis Oberarme und Unterarme in einem rechten Winkel zueinander stehen, die Fäuste zeigen nach vorne.

Den Fuß wieder abstellen.

-Einatmung: die Fäuste zum Himmel und das linke Bein heben.

-Ausatmung: Drehung nach links.

-Einatmung: zurück

-Ausatmung: Hande öffnen in KA, den Fuß wieder abstellen

-Einatmung: die Arme seitlich ausstrecken, das linke Bein strecken.

-Ausatmung: Drehung nach links

-Einatmung: zurück

-Ausatmung: der Fuß sinkt zu Boden, die Hände sinken zurück auf die Knie.

Wiederholung mit dem rechten Bein

 -Einatmung: Das rechte Bein gestreckt nach vorne heben. Die Hände schließen sich langsam zu Fäusten.

-Ausatmung: Drehung nach rechts.

-Einatmung: Rückehr in die Mitte

-Ausatmung: die Fäuste zu den Schultern führen. Das Bein kehrt zurück zu Boden.

-Einatmung: die Ellenbogen seitlich heben bis in die Waagerechte, das rechte Bein heben.

-Ausatmung: Drehung nach rechts.

-Einatmung: zurück in die Mitte kommen

-Ausatmung: die Fäuste nach vorne bringen,

den Fuß abstellen

-Einatmung: die Fäuste zum Himmel heben und das rechte Bein erneut strecken.

-Ausatmung: Drehung nach rechts.

-Einatmung: zurück in die Mitte

-Ausatmung: Hande öffnen, den Fuß wieder abstellen

-Einatmung: die Arme seitlich ausstrecken, das rechte Bein strecken.

-Ausatmung: Drehung nach rechts

-Einatmung: zurückkommen

-Ausatmung: der Fuß sinkt zu Boden, die Hände kehren zurück auf die Knie.

 

Strecken der Wirbelsäule:

für einen Augenblick sich aufrichten, den Brustkorb öffnen, das Kinn zurückgezogen, die Wirbelsäule gestreckt. Der Atem ist frei.

Entspannung:

sich anlehnen, und für einige Momente spüren, wie der Atem den Bauch bewegt.

 

Wirkung:

-Diese Übung stärkt die Oberschenkelmuskulatur wie die des Unterleibs.

-Sie trägt zu einer bewußten Ausrichtung des Beckens bei.

-Sie kann die Korrektur einer Hyperlordose begünstigen.

-Kräftigung der Bänder des Hüftgelenks.
-Verbesserte Durchblutung der unteren Extremitäten.

-Die Rückenmuskulatur wird gestärkt und geschmeidig gehalten.

-Die Übung kann einen lösenden Effekt im Fall von Rückenblockaden haben.

-Verbesserung der Sauerstoffversorgung im gesamten Organismus.